Ausgezeichnet: highQ-Mobilitätsplattform für Stadtwerke Osnabrück

Digitalisierungsprojekt ebnet den Weg zu einem einzigartigen Nahverkehrskonzept

Ausgezeichnet: highQ-Mobilitätsplattform für Stadtwerke Osnabrück

Freiburg, 22.09.2020 – Das von der highQ Computerlösungen GmbH umgesetzte deutschlandweit einmalige ÖPNV-Konzept der Stadtwerke Osnabrück AG hat den Stadtwerke Award 2020 gewonnen. Der Preis wurde vom Verband kommunaler Unternehmen (VKU) und der Zeitung für kommunale Wirtschaft (ZfK) vergeben und würdigt den Vorbild- und Innovationscharakter sowie die Nachhaltigkeit des Projekts. Das Mobilitätsportal bündelt alle Verkehrsangebote und optimiert den Verkaufsprozess.

Ein wegweisender Schritt zur intelligenten Kommune: Mit der prämierten highQ-Mobilitätsplattform beweisen die Stadtwerke Osnabrück ihre Innovationskraft und gehen einen wichtigen Schritt in Richtung Digitalisierung. Als Generalunternehmer realisierte highQ Computerlösungen die Idee, sämtliche öffentliche Verkehrsangebote der Stadt auf einer digitalen Plattform zusammenzufassen. Durch die MobilitySuite von highQ muss sich der Fahrgast nur einmal registrieren und kann dann auf alle Dienste zugreifen. Anstelle eines Tickets vor Fahrtantritt wird eine Fahrberechtigung gekauft, die erst später in eine Fahrkarte umgewandelt wird.

“Wir sind stolz, dass die Jury das von highQ realisierte nachhaltige Mobilitätskonzept mit dem ersten Platz beim diesjährigen Stadtwerke Award ausgezeichnet hat. Damit werden wir bestärkt, weiter innovative Lösungen für die digitale Transformation von Kommunen zu schaffen – die highQ MobilitySuite bietet hier die perfekte Grundlage”, sagt Kai Horn, Vertriebs- und Marketingleiter bei highQ Computerlösungen. “Das Ziel, eine Lösung zum Nutzen des Fahrgastes zu gestalten und eine nachhaltige Möglichkeit für die Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs in Osnabrück zu etablieren, hat highQ erreicht. Unser herzlicher Dank gilt hier auch dem Team der Stadtwerke Osnabrück und unserem Partner eos.uptrade.”

Das deutschlandweit einzigartige Check-in/Be-out-System (CiBo) bietet eine Kombination aus den Technologien Beacon, GPS und Motion und ermöglicht, dass automatisch erkannt wird, welche Strecke ein Benutzer zurücklegt. Alle in Anspruch genommenen Mobilitätsbausteine werden einmal monatlich per Sepa-Lastschrift abgerechnet.

Das digitale ÖPNV-Konzept mit seinem einmaligen CiBo-System beeindruckte die Jury “durch seine Einfachheit und Fairness gegenüber den Kunden, die hohe digitale Reife und die Integration aller lokalen öffentlichen Mobilitätsangebote”. Die innovative Umsetzung ist ein beispielhafter Schritt in Richtung digitale Transformation.

Das 1996 in Freiburg gegründete Software-Unternehmen unterstützt, Kommunen, Verkehrsunternehmen und Finanzinstitute mit innovativen IT-Lösungen bei der effektiven Planung, Durchführung, Optimierung und Überwachung ihrer Aufgaben. Im Bereich Mobilität will highQ dazu beitragen, den öffentlichen Personenverkehr flüssiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Im Mittelpunkt steht dabei das Konzept der Mobilitätsplattform, die verschiedene Anbieter von Verkehrsleistungen digital vernetzt; in Osnabrück und im Schwabenbund sind bereits die ersten Projekte erfolgreich in den Echtbetrieb gegangen. Zurzeit beschäftigt highQ rund 60 Mitarbeiter an den vier Standorten Freiburg, Berlin, Hamburg und Stuttgart.

Firmenkontakt
highQ Computerlösungen GmbH
Nikola Fischer
Schwimmbadstraße 26
79100 Freiburg
0761 – 70 60 40
info@highq.de
https://www.highq.de

Pressekontakt
Wordfinder
Katrin Kammer
Lornsenstraße 128-130
22869 Schenefeld
040 840 55 92-0
kk@wordfinderpr.com
https://wordfinderpr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://hpf.de/ausgezeichnet-highq-mobilitaetsplattform-fuer-stadtwerke-osnabrueck/