Keine Kompromisse bei der Vakuumerzeugung zum Tiefziehen

Die Firma Tools Factory stellt Tiefziehmaschinen unterschiedlicher Größen und Ausführungen her und vertreibt diese europaweit. Die erst 2001 gegründete Firma ist inzwischen Marktführer in Osteuropa. Ein Erfolgsrezept ist sicherlich, dass nur hochwertige Komponenten in den Tiefziehmaschinen verbaut werden. Zur Vakuumerzeugung verlässt sich Tools Factory ausschließlich auf R5 Drehschieber-Vakuumpumpen der Firma Busch Vacuum Solutions.

 

Tools Factory hat sein Fertigungswerk nahe Warschau. Dort werden jährlich bis zu 30 Tiefziehmaschinen hergestellt. Wie Lukasz Bogucki, bei Tools Factory verantwortlich für den Export, im Gespräch betont, kann jede dieser Maschinen ganz auf Kundenwunsch konfiguriert werden. Zwar gibt es verschiedene Basismodule, aber prinzipiell ist jede Tiefziehmaschine einen auf Kundenwunsch angefertigte Sondermaschine. Prinzipiell wird bei Tools Factory zwischen drei Basismodellen unterschieden:

  • Manuelles Einlegen der Kunststoffplatten und manuelle Entnahme des Tiefziehteils
  • Automatische Zuführung der Kunststoffplatten und automatische Entnahme des Tiefziehteils
  • Automatische Zuführung von Rollenmaterial mit automatischer Entnahme des Tiefziehteils

 

Bei den Kunststoffplatten sind von 1000 auf 1000 Millimeter bis zu 2500 auf 4000 Millimeter praktisch alle Größen möglich. Die Formhöhe kann maximal 1000 Millimeter betragen. Der Kunde kann die Maschine exakt auf seine Bedürfnisse konfigurieren. So kann er beispielsweise zwischen verschiedenen Heizungsarten und Spannvorrichtungen wählen oder den Automatisierungsgrad der Maschine bestimmen.

Eine Besonderheit der Tiefziehmaschinen von Tools Factory, so Lukasz Bogucki, ist die Unterteilung des Heizelements auf verschiedene Module. Dadurch ist es möglich, an unterschiedlichen Stellen die Kunststoffplatte mehr oder weniger aufzuheizen, um optimale Tiefzieheigenschaften zu erzielen. Ein Quadratmeter Heizfläche besteht insgesamt aus 15 dieser Heizmodule, die einzeln angesteuert werden können. Die Temperaturen bewegen sich in aller Regel zwischen 120 und 200° C.

 

Keine Kompromisse geht Tools Factory bei der Erzeugung des Vakuums ein. Deshalb werden ausschließlich Drehschieber-Vakuumpumpen des Typs R5 der Firma Busch Vacuum Solutions eingesetzt. Diese Vakuumpumpen gelten als äußerst zuverlässig und effizient. Oft sind es auch die Kunden von Tools Factory, die ausdrücklich auf Busch Vakuumtechnik bestehen. Je nach Größe der Tiefziehmaschinen kommen verschiedene Baugrößen von R5 Drehschieber-Vakuumpumpen zum Einsatz. Sie unterscheiden sich lediglich durch die Höhe des Saugvermögens. Der konstruktive Aufbau ist bei allen Baugrößen identisch.

 

Bei größeren Tiefziehmaschinen werden R5 Drehschieber-Vakuumpumpen eingesetzt, denen ein Vakuumbehälter mit zwei Kubikmetern Volumen vorgeschalten ist. Dies hat den Vorteil, dass gleich zu Beginn des Evakuierungsvorgangs die volle Saugleistung abgerufen wird und sich das Material schnell an die Form anschmiegt. Üblicherweise wird in einem Druckbereich von drei bis zehn Millibar tiefgezogen, was einem Vakuum von 99 bis 99,7 Prozent entspricht. Die Vakuumpumpe selbst erreicht 0,1 Millibar (99,99 Prozent Vakuum). Somit bleibt genügend Leistungsreserve bei eventuellen Undichtheiten in der Form.

 

Bei kleineren Tiefziehmaschinen werden zwei R5 Drehschieber-Vakuumpumpen parallel eingesetzt. Dadurch kann auf einen Vakuumbehälter verzichtet werden. R5 Drehschieber-Vakuumpumpen haben eine stabile Leistungskennlinie. Diese garantiert, dass im Druckbereich von Atmosphärendruck bis 10 Millibar annähernd das volle Saugvermögen anliegt. Außerdem arbeiten R5 Drehschieber-Vakuumpumpen im Druckbereich unter 10 Millibar am effektivsten und der Energieverbrauch liegt zwischen 55 und 65 Prozent der Motornennleistung.

 

Alle Tiefziehmaschinen von Tools Factory sind mit einem PLC ausgestattet. Dieser zeichnet alle Parameter und Betriebsdaten auf und speichert sie ab. Die Vakuumpumpen beispielsweise sind mit einem Sensor ausgestattet, der einen zu niedrigen Ölstand meldet, indem dem Bediener am Display eine Meldung gezeigt wird, die ihn auf das Auffüllen des Öls beziehungsweise auf einen notwendigen Ölwechsel in der Vakuumpumpe hinweist.

Da, je nach verwendetem Material und der Formkontur, unterschiedliche Vakuumniveaus notwendig sein können, kann über das Display das gewünschte Vakuumniveau eingestellt werden. Durch die Aufzeichnung der Daten ist gewährleistet, dass die einmal festgelegten optimalen Betriebsparameter für die jeweils gleichen Produkte immer abgerufen werden können. Dadurch ist eine Produktion mit reproduzierbarer Qualität möglich.

Via Internet können sich die Servicetechniker von Tools Factory jederzeit in den PLC einloggen und somit eine sich eventuelle voraussehende Störung erkennen und ihr rechtzeitig entgegenwirken können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://hpf.de/keine-kompromisse-bei-der-vakuumerzeugung-zum-tiefziehen/