Mehr als Wellness: Thai Massage in Stuttgart

Welche Symptome kann die Thai Massage lindern? Antworten aus Stuttgart

Mehr als Wellness: Thai Massage in Stuttgart

Eine Thai Massage die alle Sinne anspricht und neue Energie freisetzt.

STUTTGART. Klassische Massagen in der Physiotherapie zielen darauf, Verspannungen in Muskulatur und Faszien zu behandeln. Anders bei der Thai Massage: Es geht dabei vordergründig darum, die Mobilität zu verbessern und Körper und Geist zurück ins Gleichgewicht zu führen. Die Thai Massage setzt Dehn- und Streckübungen ein und fördert so die Beweglichkeit und Elastizität. Mit Hilfe der Gelenkrotation lässt sich die Produktion von Synovialflüssigkeit, also Gelenkschmiere, anregen. “Gleichzeitig wird die Versorgung der Muskeln mit Sauerstoff verbessert, weil die Blutzirkulation angeregt wird”, erklärt die Inhaberin von Kitty´s Thaimassage in Stuttgart, Kitty Kammer. Viele Klienten suchen ihr Thai Massage Studio in Stuttgart auf, weil sie Schmerzen in den Knien oder im Rücken haben.

Thai Massage Stuttgart: Die lindernde Wirkung ist wissenschaftlich belegt.

Durch die Thai Massage, die auch in der Landeshauptstadt Stuttgart angeboten wird, lassen sich die Energiepunkte des Körpers aktivieren. In der Vorstellung der Thai Massage Tradition kann die Energie durch Dehnen, Strecken und Druckpunktmassage wieder uneingeschränkt fließen. Auf diese Weise lockern sich Blockaden im Körper, die einem ungehinderten Energiefluss entgegenstehen. Wissenschaftlich ist gleichsam bestätigt, dass sich durch Thai Massagen etwa Muskelverspannungen lösen und Schmerzen lindern lassen. Zudem gehört der Abbau von Stresshormonen im Blutkreislauf zu den positiven Effekten. “Zusätzlich kann die traditionelle thailändische Massage eine Kräftigung der inneren Organe erzielen”, betont die Thai Massage Expertin Kitty Kammer. Sie verweist auf die in der Massage integrierten Yogaposition, die den Stoffwechsel anregen und die Körperhaltung verbessern können.

Bei welchen Beschwerden lässt sich die Thai Massage in Stuttgart anwenden?

Tiefe Entspannung und Regeneration – darauf zielt die Thai Massage ab. Während der Dehnpositionen verbraucht die Muskulatur Sauerstoff und der Mensch atmet tiefer. Druckmassagen und Atmung laufen im Idealfall im Gleichklang. Der menschliche Organismus schaltet auf Ruhe und Loslassen. Die Lehre der Thai Massage vertritt die Auffassung, dass sich durch Druck auf sogenannte Marmapunkte und Energielinien eine Linderung bestimmter Leiden erreichen lässt.

Dazu gehören:

– Verstopfung
– Durchfall
– Kopfschmerzen
– Übelkeit
– Tinnitus
– Husten
– Knieschmerzen
– Schlafstörungen
– Schock
– Rückenschmerzen
– Schwindel

Kitty Kammer von Kitty”s Thai Massage rät ihren Klienten dazu, bei bestimmten Vorerkrankungen mit dem behandelnden Arzt zu klären, ob eine Thai Massage eine geeignete Therapieergänzung darstellt. Denn es gibt medizinische Ausschlussgründe wie akute Verletzungen der Knochen, Schädigungen der Sehnen und der Muskulatur ebenso wie offene Verletzungen und Wunden. Rheumatische Erkrankungen mit Entzündungen, Venenleiden und Herzerkrankungen sind außerdem ein Grund, vorher ärztlich Rücksprache zu halten. Wer akute Infekte mit Fieber, ansteckende Erkrankungen, Osteoporose oder Probleme mit dem Kreislauf- und dem Blutdruck hat, braucht gleichsam eine ärztliche Beratung.

Loslassen und abtauchen in die Welt des Wohlfühlens – dafür steht Kitty’s Thaimassage in Stuttgart. Qualifizierte und zertifizierte Masseurinnen durch die “Thai Traditional Medical Service Society” bieten Ihnen Thai Massagen, Öl Massagen, Rückenmassagen, Anti Migräne Massagen, Fußmassagen und Paarmassagen an. In Verbindung aus Aktivierung, Dehnung und Akupressur entsteht und fließt neue Energie.

Kontakt
Kitty’s Thaimassage
Michael Kammer
Unterländer Strasse 73A
70435 Stuttgart-Zuffenhausen
015257029269
presse@kittys-thaimassage.de
https://www.kittys-thaimassage.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://hpf.de/mehr-als-wellness-thai-massage-in-stuttgart/