Wenn die Luft knistert – Explosionsschutz als Prävention

Kitzmann Gruppe rettet Leben bevor sie in Gefahr sind

Wenn die Luft knistert - Explosionsschutz als Prävention

Sicherheit sollte in allen Unternehmensbereichen und -branchen groß geschrieben werden. Doch speziell bei der Arbeit mit explosionsfähigen Stoffen werden häufig hochkomplexe und professionelle Sicherheitskonzepte benötigt. Wenn ein Funke reicht, um unzählige Mitarbeiter in gesundheitliche Gefahr zu bringen und millionenschwere Maschinen und Gebäude innerhalb von Sekunden zu zerbersten drohen, müssen Explosionsschutzsysteme greifen und Richtlinien eingehalten werden. Die Kitzmann Gruppe aus dem nordrhein-westfälischen Lengerich bei Osnabrück bietet dabei einen Rundumschutz für Betriebe in explosionsfähigen Bereichen – und das mit einer europaweit anerkannten Zertifizierung.

“Wer den Explosionsschutz vernachlässigt spielt mit dem Leben seiner Mitarbeiter”, erzählt Nico Gräfe, Dipl.-CEO der Kitzmann Gruppe. Das Unternehmen für den Anlagenbau überzeugt seit Jahrzehnten mit einem umfassenden Leistungsspektrum und bietet gefragte Explosionsschutzkonzepte in ganz Europa an. Umgesetzt wird alles nach der ATEX-Richtlinie 2014/34/EU. Darunter die bestimmungsgemäße Verwendung von Geräten und Schutzsystemen in explosionsgefährdeten Bereichen oder die Vermeidung von gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre. Dieses Wissen zu besitzen ist für die Kitzmann Gruppe keine Selbstverständlichkeit. So arbeitet man stets an der Weiterentwicklung des Unternehmens und dem eigenen Knowhow.

“Globalisierung? Chemie kennt keine Sprache”

Auszeichnungen und Akkreditierungen von internationaler Klasse spiegeln wider, wie häufig Kitzmann das hauseigene Wissen aktualisiert und pflegt. Mit der Personenzertifizierung auf Grundlage der DIN EN ISO/IEC 17024 besitzt das Unternehmen ein europaweit anerkanntes Qualitätsmerkmal und garantiert höchste Kompetenz. Hinsichtlich der voranschreitenden Globalisierung kein schlechter Schachzug. “Die Komplexität im europäischen Explosionsschutz hat zwar zugenommen, doch das stellt uns nicht vor Probleme”, stellt Gräfe selbstsicher fest und fügt hinzu: “Chemische Prozesse kennen keine Sprache. Was in Deutschland explodiert, explodiert auch in Italien.” Die angebotenen Dienstleistungen im Explosionsschutz können auf der Kitzmann-Webseite unter www.kitzmann-gruppe.de im Detail nachgelesen werden.

KITZMANN ist ein Familienunternehmen. Unter der Leitung von Dipl.-Ing. Albrecht Gräfe entwickelte sich KITZMANN seit 1972 zu einem weltweit tätigen und zuverlässigen Partner der produzierenden Industrie. Seit 1999 wird Albrecht Gräfe durch seinen Sohn Dipl.-CEO Nico Gräfe unterstützt. So vereinen sich deutsche Ingenieurskunst und wirtschaftswissenschaftliches Know-How zu einer schlagkräftigen Strategie. Heute werden die Unternehmen der KITZMANN-GRUPPE von beiden Familienmitgliedern erfolgreich geführt.

Das Leistungsspektrum der 125 Mitarbeiter umfasst das Engineering, die Konstruktion, die Fertigung, die Automation, die Montage und Inbetriebnahme von Einzelkomponenten bis hin zu Turn-Key-Anlagen.

Kontakt
Magdalena KITZMANN GmbH
Magdalena Kitzmann
Gutenbergstraße 24–29
49525 Lengerich
054819345-0
info@kitzmann-gruppe.de
https://www.kitzmann-gruppe.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://hpf.de/wenn-die-luft-knistert-explosionsschutz-als-praevention/